20 Jahre Leichtathletik

20 Jahre Leichtathletik beim FC Perlach, eine kurze Chronik

Abdruck einer Rede, die den Leichtathleten anläßlich der Jahresabschlußfeier am 29.11.2003 vorgetragen wurde.

Um der Wahrheit genüge zu tun: Die Geburtsstunde der Leichtathleten beim FC Perlach ist datiert auf den 1. März 1983. Die Gründung der Abteilung ist eng verbunden mit der Einweihung der Bezirkssportanlage am Krehlebogen zum 4. Okt. 1983, und der Übergabe der Sportanlage unweit des Perlacher Ortskernes, an den FC Perlach als Hausherren.

Zur damaligen Zeit haben die Verantwortlichen des Vereins viel Kreativität bei der Gründung neuer Abteilungen beim FC Perlach bewiesen und so die Voraussetzungen geschaffen, daß unserem Verein die Bezirkssportanlage am Krehlebogen als Hausherren zugewiesen wurde, die als Sportanlage für den Breitensport im Münchner Osten von der Stadt München konzipiert und geplant war.

So schnell neue Abteilungen zu dieser Zeit auch gegründet waren, so schnell sind sie aus dem Vereinsgeschehen auch wieder verschwunden. Neben der Abteilung Fußball, unseren Bergfreunden und Gymnasten wurde die Abteilung Leichtathletik alleine eine feste Größe als 4. Abteilung in unserem Verein und hat heute als zweitgrößte Abteilung um die 270 Mitglieder.

Etwa 10 Aktive, unterstützt durch Funktionäre, haben im Juni 1983 das Leichtathletik-Training unter der Leitung von Dr. Peter Hucks aufgenommen. Die Leitung der Abteilung übernahmen damals Josef Blum und Ludwig Vogt; bereits 1984 wurden sie durch Josef Pielmeier abgelöst.

Von 1985 an leitete die Abteilung Frau Annemarie Kolb, ab 1996 übergangsweise Rudi Gerdon und ab 1997 bis heute Dieter Jurksch und Rudi Gerdon als Tandem-Team gemeinsam.

Ein qualifiziertes Training und Sportangebot kann nur mit Hilfe von engagierten Trainern und Betreuern angeboten werden. Hier haben sich über die 20 Jahre eine überschaubare Anzahl an Personen hervorgetan, die ich hier einmal nennen möchte: Klaus Nürnberger, Brigitte Ziegler, Fam. Ponikwar, Fam. Kolb, Fam. Ettl, Fam. Gerdon, Horst Franz, Hedi Bürtsch, Christian Köstler, Christian v. Malottki, Robert Zangerl, Claudia Fohrer, Peter Neumayr, Fritz Eibl, Dieter Jurksch, Hans Heinrich, Gisela Pittrof, Ute Zacherl, Sonja Neumaier, Angelika Glathe, Monika Auer, Veronika Kalivoda, Monika Berger, Aylin Coruh-Schmidt und Walter Kurz.

Damals wie heute war es oft so, daß sich der Trainerstamm aus unseren aktiven Sportlern rekrutierte und so wurde auf Grund von deren Neigungen und den jeweiligen familiären Situationen das Sportangebot bei den Leichtathleten veränderte. Am Beispiel von Klaus und Hedi, selbst ehemals erfolgreiche Athleten, kann man dies sehr schön erläutern. Hedi wurde eines Tages Mutter und stand vor der Frage: Aufhören oder die familiäre Situation einfach mit einbeziehen? – sie hat ihren Kleinen zum Training mitgebracht. Klaus hat vor einigen Jahren seine aktive Karriere beendet und mit langjährigen Trainingspartnern, die mittlerweile alle verheiratet oder in festen Händen waren, Spaß am Langlauf, Stretching und am Basketball gefunden. Er hat eine BASGYM-Gruppe gegründet und ist so weiterhin unter dem Dach der LA als Leiter dieser Gruppe von Okt. bis März als Trainer tätig. 

Ich selbst habe den Zwergerlwettbewerb aus der Taufe gehoben und die Zusammenarbeit mit der Perlacher Grundschule gestartet. Den einen Bewerb haben wir dieses Jahr zum 8. mal, den anderen zum 5. mal durchgeführt. Last but not least hat Dieter Jurksch ein Wirbelsäulengymnastik-Angebot in diesem Jahr zum 8. mal organisiert und mit Fritz Eibl und Walter Kurz zusammen kümmert er sich darum, daß unsere Laufbegeisterten in und um München aktiv die Fahnen unserer Leichtathletik-Abteilung hoch halten.

Ute Zacherl hat sich u.a. unserer Kleinkinder seit Jahren angenommen und führt schon die Kleinsten – zum Teil erst 2 Jahre alt – kindgerecht in der Mutter/Vater/Kind Gruppe an das Aktivsein heran. Die Kinder werden dann im Kindergartenalter von Veronika Kalivoda und Monika Berger übernommen und im Alter von 6 – 7 Jahren dann von Robert Zangerl im Grunde in den Disziplinen der Leichtathletik unterrichtet. Aber auch bei Robert kommt das Spiel nicht zu kurz. Im Alter von ca. 13-14 Jahren, und damit mit Beginn der Pubertät, setzen unsere Schwierigkeiten ein. Hier fehlt uns ein Trainer, der das erfolgreiche Wirken von Robert fortsetzen würde. Es bleibt nach wie vor unser Ziel, hier einmal ein Sportangebot unseren Jugendlichen machen zu können.

Unsere Jung-Erwachsen-Gruppe leite ich seit nunmehr über 15 Jahren als Trainer selbst.

Das Angebot für unsere Erwachsenen beginnt bei der Neigungsgruppe BASGYM, die Klaus Nürnberger leitet, und wird ergänzt durch unsere Lauf- und Gymnastik-Gruppe, deren Leiter Fritz Eibl ist.

Des weiteren bieten wir seit über 10 Jahren die Abnahme des Sportabzeichens an. Hier haben die Lizenz: Dieter Jurksch, Fritz Eibl, Robert Zangerl, Walter Kurz und Rudi Gerdon.

Wir Leichtathleten haben es auch geschafft, vor einigen Jahren ein weiteres Sportangebot für Frauen anzubieten, nachdem ich unsere Aylin Coruh-Schmidt als Trainerin gewinnen konnte. Die Damen sind mittlerweile eine eingeschworene Truppe geworden und fühlen sich unter dem Dach der LA sehr wohl. Die meisten Frauen, die seitdem bei uns aktiv sind, sind als Ehefrauen oder Mütter primär im Rahmen der Familien-Mitgliedschaft zum FC Perlach gekommen und waren früher keine Leichtathleten.

Dies ist ein schöner Übergang zu dem, was sich Dieter und ich bei der Übernahme der Abteilungsleitung auch vorgenommen hatten, die Integration der Abteilung in das Gesamtgeschehen des Vereins und dafür zu sorgen, daß wir die uns zustehende Gewichtung im Verein erhalten.

Heute ist es im Gesamtverein selbstverständlich, daß alle nicht mehr nur in Abt.-Kästchen denken sondern der Gesamtverein im Vordergrund steht; dies war in den ersten Jahren seit bestehen der Abteilung alles andere als selbstverständlich. Die Integration ist uns relativ schnell gelungen und hier hat nicht unwesentlich das Erbe unseres Gönners Wilhelm Born mit dazu beigetragen, der uns in 1995 seinen Nachlaß vermacht hatte. Nicht nur die Leichtathleten, sondern der gesamte Verein hat von diesem Erbe erheblich profitiert. Damals stand es beim FC Perlach aus den verschiedensten Gründen insgesamt finanziell nicht zum Besten. Die Vorstandschaft hat seit dieser Zeit die Chance durch das Erbe konsequent genutzt. Heute sieht die finanzielle Situation des Vereins sehr gut aus und als Mitglied im Vorstand weiß ich, wovon ich spreche.

Liebe Leichtathleten, vielen wird der kleine Rückblick in die Abteilungsgeschichte nicht viel gesagt haben, einige wenige, den "Alten" eben, sind dadurch zumindest so einige Namen einmal wieder ins Gedächtnis gekommen und ich freue mich besonders, heute hier auch Ehemalige begrüßen zu können. Danke für die Aufmerksamkeit und einen netten Abend wünscht Euch

Rudi Gerdon, 29.11.2003